Bruttagebuch Kanarien

2009-03-31
Dieses kleine Bruttagebuch habe ich gemacht und lasse es stehen, um meine erste Brut mit den Kanarien mal festzuhalten. OK, auch für das Paar war es die erste Brut überhaupt.
Ich habe es vom "oberen Menü" nach hier hin verschoben und werde es hier runter nun zum nachlesen belassen.

Nach dem meine Henne mir in der Voliere/Käfig die Zeitungen zerlegte und in Streifen abzog um diese in die Gitterstäbe zu basteln, auch sonstiges wie Hirsekolben versuchte zu verbauen, habe ich mich dazu entschlossen diese zusammen mit ihrem Hahn getrennt zu setzten und ihr eine Nistmöglichkeit zu bieten. Erwähnen sollte ich an dieser Stelle, das ich meine Vögel in der Wohnung halte, auch das man in der Regel die Kanarien normalerweise erst Ende Februar/März brüten lassen sollte, weil es der natürliche Zyklus ist.
Meine jetzige Henne kam Mitte Oktober zu mir. Sie wurde in einer Außenvoliere gehalten und Mitte Oktober war es schon sehr kalt. Da es in der Wohnung zum einen wärmer ist, zum anderen mein Hahn sein Glück nicht fassen konnte, war ziemlich schnell der Bruttrieb da.
Um das ganze etwas verfolgen und auch beobachten zu können, habe ich über dem Käfig eine einfache Webcam installiert. Diese ist zwar nicht immer am Rechner angeschlossen aber um ab und an mal gucken zu können und das ein oder andere festhalten zu können reicht es. Die beiden werden dadurch auch nicht unnötig gestört. Aber ok, fangen wir mal an..


12.01.2009

Am diesem Tag wurde durch die Henne begonnen, das Nestkörbchen mit Kokosfasern rings herum auszubauen und nach oben etwas zu erhöhen. Das ganze wurde dann im inneren mit Baumwolle, welches in jeder gut sortierten Zoohandlung zu kaufen ist, ausgepolstert. Der Nestbau hat ganze 2 Tage gedauert.

Nestbau Gelege der Kanarien

14.01- 18.01.2009
In diesen 5 Tagen legte die Henne jeden Tag ein Ei, welches mit der ersten Eiablage auch schon bebrütet wurde. Das heißt die Henne verließ nur noch selten das Gelege, meist um kurz zu trinken, etwas zu fressen und vor allem zum Kotabsatz damit das Nest sauber bleibt.

Wie wir wissen beträgt die Brutzeit bei den Kanarienvögeln rund 14 Tage. Da die Henne fest brütet und nicht wie bei anderen Vogelarten vom Hahn abgelöst wird, versorgt der Hahn die Henne in dieser Zeit mit Futter aus seinem Kropf. Darunter versteht man dass er das Futter wieder hoch würgt und es der Henne übergibt.
Auch sitzt der Hahn sehr oft bei seiner Henne auf dem Nestrand und leistet ihr Gesellschaft, man könnte sagen er umsorgt sie und passt auf.
Hahn bei seiner Henne auf dem Nestrand

Nach gut 6 Bruttagen kann man erkennen ob die Eier befruchtet sind. Den Embryo sieht man, wenn man das Ei gegen das Licht hält wie zum Beispiel  einer LED Taschenlampe, als dunklen Fleck, wohingegen unbefruchtete Eier klar und durchsichtig sind.

Ich habe mich, da es die erste Brut der Henne bei mir ist, dazu entschlossen dieses nicht zu prüfen und einfach mal abzuwarten was kommt. Man sollte die Vögel nicht zu häufig beim Brutgeschäft stören, vor allem die Eier auch nicht zu häufig aus dem Nest entnehmen.

Fortsetzung folgt...es heißt nun erst mal abwarten..der weil folgen ab und an mal ein paar Videos und Bilder der beiden..

1. Video ganz nach dem Motto: weg da, runter von den Eiern! (bei klick auf den Link wird es abgespielt)
Weg_da
vom 2009-01-22

2. Video - Hahn bewacht derweil das Gelege
Hahn passt auf  vom 2009-01-23

3. Video - Hahn füttert die Henne
Hahn füttert Henne
vom 2009-01-23