Kanarien

Rassen im Überblick:
Man unterscheidet Gesangs-, Gestalts/Positur- und Farbkanarien.


Farbkanarien:
Die Grundfarbe der Kanarien geht von gelb über rot und weiß, wobei das gelb und rot aus den Lipochromen (bezeichnete die in Fetten löslichen Pigmente oder auch anders gesagt die Fettfarbe, womit die Grundfarbe des Gefieders gemeint ist) durch Provitamin A und Caratinoide (Naturfarbstoffe) die mit der Nahrung aufgenommen werden, gebildet wird.
Mit Melanin (Pigmentfarbstoffe) bezeichnet man alle dunklen Farben wie schwarz und braun und verursachen die arteigene Zeichnung der Kanarien.

 

Unterschieden wird in:
Aufgehellte
- besitzen keine Melaninzeichnung im Gefieder und besitzen die Lipochrom oder Grundfarben in z.B. gelb, rot oder weiß
Melaninvögel - zeigen Melaninfarben im Gefieder und besitzen eine Grundfarbe in z.B. gelb, rot oder weiß


Die Zeichnung des Gefieders wird zwischen Schimmel, Mosaik und Intensive unterschieden.


Einige Farbbeispiele sind:

Rot – durch Einkreuzung des Kapuzenzeisigs konnte der Rotanteil in die gelben bzw. gelbgrundigen Kanarien übertragen werden
Ivoor - Dieser Faktor schwächt die Lipochromfarbe -gelb oder rot- zu einer zarten und pastellartigen Grundfarbe ab
Weiß - Weißgrundige Kanarien haben die Fähigkeit verloren, Lipochrome in der Feder einlagern zu können, obwohl sie dazu genetisch in der Lage wären. Melanine können aber nach wie vor gebildet werden.
Inos - ist eine Sammelbezeichnung für Albinos (Weiße), Rubinos (Rote) und Lutinos (Gelbe) die alle keinerlei Melanine besitzen und rote Augen haben.



Gestalts/Positurkanarien:
Bei den Gestalts- oder Positurkanarien wird größter Wert auf das Aussehen der Vögel gelegt. Züchter unterscheiden kleine, große gebogene, frisierte und glatte Rassen.

Sie werden wie Folgt unterteil:
Kleinen glatten Rassen: dazu gehören die Rassen Fife, Gloster, Deutsche Haube, Lizard und Raza Espanola
Großen glatten Rassen: dazu gehören die Rassen Border, Berner, Yorkshire, Norwich, Crested /Crestbred und Lancashire
Figurenkanarien: dazu gehören die Rassen Münchener, Rheinländer, Japan Hoso, Scotch und Bossu Belge
Frisierten: dazu gehören die Rassen Gibber Italicus, Makige, Südholländer, Schweizer Frisé, Giboso Espanol, Melado Tinerfeno, Fiorino, Nordholländer, Paduaner, Pariser Trompeter, Mehringer und AGI



Gesangskanarien:
Bei dieser Zuchtform wird besonders Wert auf den schönen Gesang gelegt.
Hier wird versucht, den Gesang junger Kanarienvögel gezielt zu beeinflussen. So gibt es heute verschiedene Rassen, die sich durch einen typischen Gesang voneinander unterscheiden. Der bekannteste Sänger von ihnen ist der Harzer Roller, aber es gibt noch anderer wie bzw. den Wasserschläger und Timbrado Espanol.