Endoparasiten

Luftröhrenwürmer /Gabelwurm/Rotwurm (Syngamus trachea)

Das ca. 7-20mm lange und blutrote Weibchen ist mit dem ca. 2-4mm großem Männchen zeitlebens in Dauerkopulation verbunden., sprich das Männchen ist an der Geschlechtsöffnung des Weibchens festgewachsen und wird durch diese auch ernährt.

Beide Geschlechter sind fest an die Schleimhaut der Luftröhre angeheftet wo sie sich vom Blut des Wirttieres ernährt. Die dort abgesetzten Eier werden hoch gehustet und abgeschluckt, gelangen so mit dem Kot in die Außenwelt. Bei ausreichender Wärme und Feuchtigkeit dauert die Entwicklung der Larven etwa 9-12 Tage. Die Eier oder auch Larven werden von verschiedenen Stapelwirten wie Regenwürmer, Insekten oder Schnecken, aufgenommen und in deren Muskulatur abgekapselt.

Nach oraler Aufnahme der Stapelwirte, Eier oder Larven durch unsere Tiere als Endwirt, gelangen die Larven in den Darm, durchbohren die Darmwand und wandern in die Lunge ein und erreichen somit schließlich die Trachea wo sie nach weiteren ca. 14 Tagen zu adulten und geschlechtsreifen Würmern heranreifen.

 

Wie verhält sich unser Tier:
Krankheitssymptome können Husten, Atemnot, Vorstrecken des Halses bei geöffnetem Schnabel, Kopfschütteln, Abmagerung und Anämie. Bei starkem Befall wird die Trachea durch die Würmer und Schleim belegt und es tritt der Tod durch ersticken ein.